Evangelisation in Hoyerswerda 2014

Hallo Freunde,
nächste Woche (18.-23.08.14) findet wieder eine Evangelisation in Hoyerswerda statt. Unter dem Motto „Gute Nachricht“ werden eine Woche jeden Tag Outreaches an verschieden Orten der Stadt, 15:00 Uhr Kinderfeste mit verschiedenen Superhelden der Bibel (und Elterncafé) und 18:30 Uhr Gottesdienste mit Gastpredigern und einem anschließendem Café stattfinden.
Unterstützt werden wir dabei durch ein Team leidenschaftlicher Bibelstudenten vom Ozark Bible Institute (Niosho, Missouri) und Übersetzern aus der Region.
Kommt uns gern besuchen und wer von der Couch aus dabei sein will kann das auf der Facebookseite der Charismatischen Zentrums, auf der jeden Tag Fotos und kurze Updates erscheinen werden.

>> zum Flyer

Postkartenumfrage in der Lausitz

Nicht nur ein netter Aufhänger bei Gesprächen, sondern eine strategische Analyse der geistlichen Landschaft, ist unsere Postkartenaktion in der Lausitz.
Passanten und Freunden werden Fragen über ihren Bezug zum Glauben und den allgemeinen Problemen der Region gestellt. Warum spielt Gemeinde keine Rolle in den Leben der meisten Bürger? Was ist Ihrer Meinung nach die Hauptaufgabe von Gemeinde? Diese und viele weitere Fragen, sollen und Aufschluss darüber geben, wie sich unsere Aufgabe im Einzelnen gestaltet.

BEANTWORTEN SIE DIE FRAGEN AUCH ONLINE.

Hier geht’s zur Postkarte. (PDF)

Gebetstouren durch die Städte

Hallo Freunde,
im Moment reisen wir durch verschiedene Städte der Lausitz und beten für Erweckung und Gemeindegründung. Unsere Vision ist, dass alle Menschen innerhalb von 20 Minuten Autofahrt eine lebendige Gemeinde – wo Errettung, Freisetzung und Heilung geschieht – erreichen können.

Schaufenster WG in Hoyerswerda – Evangelisation mal anders

Mitten in den Straßen der Hoyerswerda-Altstadt, zwischen Geschäften und Cafès, unweit vom Marktplatz, war dieses Jahr ein so ganz anderes Schaufenster. Statt leblosen Schaufensterpuppen, konnte man hier eine ganze Woche 7 Jugendliche beobachten, die miteinander lebten. 7Heaven Days hieß die Aktion, die auch in den Zeitungen die Runde machte. Jeden Tag stand die Tür offen, um die Gemeinschaft und das Gespräch zu suchen.
Warum so eine Aktion? Weil Christen durch Jesus verbunden sind, und eine Gemeinschaft – geprägt von Seiner Liebe – leben, dass sollten die Menschen in dieser Woche erfahren.
Ein Team aus der EFG Kempten (Allgäu) unterstützte die hiesige Gemeinde (Charismatisches Zentrum). Hier und da gab es verschiedene missionarische Aktionen, in Form von Schauspielen und anderen Hinguckern.
Jeder Abend schloss mit einem evangelistischen Gottesdienst in der WG oder auf dem Markt, thematisch spielten alltägliche Probleme und Fragen eine Rolle, wie: Was kommt nach dem Tod? Wie kann ich von meiner Sucht frei werden?
Es war eine ganz besondere Evangelisation, die uns viele neue Erfahrungen geschenkt hat.

Hier geht’s zu einigen Fotos.

24h – Gebet für die Lausitz

Wir suchen Beter, die gemeinsam mit uns rund um die Uhr verbindliche Gebetspatenschaften für einzelne Projekte und Nöte bilden. Wir bitten um Euer Gebet für dieses Anliegen. Wenn Ihr selbst ein Glied in dieser Gebetskette werden wollt, dann meldet Euch unter Mercy@rdjc.de!

Lausitzevangelisationen

Eine Lehre aus den Erfahrungen der Weltmission ist, strategisch das Land einzunehmen. Wie schon Evangelist Reinhard Bonnke nach dem Motto „Von Kapstadt bis Kairo“ den schwarzen Kontinent mit dem Evangelium verändert, so werden wir unsere Einsätze in Deutschland strategisch voran bringen. Ein erster Schritt ist, neben den Heilungsevangelisationen, eine systematische Landeinnahme durch offen Straßenmission. Vom Herzen der Lausitz bis ins ganze Land! Die erste Station wird Senftenberg am Eurospeedway „Lausitz“ sein. Betet mit uns, dass die Kinder Gottes offenbar werden und Gott die Herzen der Menschen für das Evangelium und seine wunderbaren Folgen vorbereitet.

RdJC – Antwort auf Golgatha

Liebe Missionspartner und Unterstützer von RdJC,

nach einer Zeit der Trauer und des Fragens nach dem, was Gott mit unserem Missionswerk vor hat, ist RdJC wieder aktiv. Mit dem bekannten Ziel „Menschen für Jesus zu gewinnen“, stehen wir nun in einem spannenden Prozess, Strukturen und Voraussetzungen zu schaffen, welche die Arbeit des Missionswerkes in den segensreichen Pfaden des Gründers fortführt. Wir können mit Dankbarkeit sagen, dass Gottes Arm nicht zu kurz ist, um zu helfen. Mit dem neuen Vorstand und einigen neuen Mitgliedern weht ein frischer Wind mit einem großen Hunger nach dem Wirken Gottes in Deutschland. So sind wir dabei, die Vorbereitung zu treffen, um erste Evangelisationen zu starten.

Rettung ist keine Selbstverständlichkeit! Sie ist Gottes Werk, zu dem er uns als Leib Jesu zur Mitarbeit eingeladen hat. Jeder ist eingeladen, den Willen Gottes allen Menschen bis an die Enden der Erde bekannt zu machen. So möchten wir uns für die gelebte Treue und den Beistand, sei es im Gebet oder durch die großzügigen Spenden, besonders in der letzten Zeit, bedanken.

Für die Zukunft des Werkes ist diese Gemeinschaft eine wichtige Basis, zu der wir Sie herzlich einladen,  ein fester Partner an unserer Seite für Jesus zu sein. Damit dieses Werk lebt, senden Sie uns Ihre Gebetsanliegen und Zeugnisse. Unser Team wird es beständig vor Gott bringen und die Herrlichkeit Gottes im Zeugnis ausbreiten.

In der Liebe Jesu verbunden, wünsche ich Ihnen Gottes reichen Segen!

Michael Tschapek